Die Herren mit den flinken Fingern.

Saxophon

Karl Marxer Jhrg. 1960, Eschen

Nach Benno der zweite Dinosaurier in der Band. Seit der Gründung 1983 mit dabei. Legt mit seinem Baritonsax einerseits das klangliche Fundament, wächst dafür in seinen Soli hoch über das Fundamet hinaus. Wenn ihm sein Barisax zu schwer wird, soliert er auch gerne mit dem Sopransax. Beruflich unterrichtet Karl Mathematik und Musik.

Marcello Pellin Jhrg. 1962, Buchs

Noch so ein Urgestein, Marcello ist seit 1990 mit Freude dabei. Nach Blockflöten- und Klarinettenunterricht wurde ihm mit 15 Jahren eine halbe Stunde lang gezeigt, wie man Saxophon spielt. Hat sich den Rest dann selbst beigebracht. 30 Jahre später kam auch noch die Querflöte dazu. Setzt sich für die Band nicht nur als Saxophonist und Solist ein, sondern war während 12 Jahren auch Präsident. Hat daneben trotzdem noch Zeit für seine Familie und seinen Job als Informatiker bei einer Bank.

Philipp Büchel Jhrg. 1979, Triesenberg

Bewegt sich seit 1998 auf die Big-Band-Urgestein-Grenze zu. Hat das Zehnfingersystem aus seiner Kindheit am Klavier erfolgreich aufs Saxophon übertragen. War jahrelanges Mitglied bei der Hilarious Funk and Blues Band, was seine towerofpowerartige Vorstellung von maceo-angehauchten Soli erklärt. Kann aber auch damenherzenschmelzende Balladen. Neben Saxophonsounds tüftelt der Ingenieur an optischen Beschichtungen.

Robert Tanner Jhrg. 1971, Sevelen

Saxophont bei uns seit 2012. Startete in seiner Kindheit wenig erfolgreiche Klimperversuche am Klavier. Entdeckte während des Studiums in Basel ein neues Hobby: das Saxophon. Begann alleine, steigerte sich in Ensembles rein bis er bei der Big Band Liechtenstein landete. Spielt nicht nur auf Metall, sondern arbeitet auch damit: Robert ist selbständiger Unternehmer in der metallverarbeitenden Industrie.

Martin Büchel Jhrg. 1985, Ruggell

Ist samt Altsaxophon 2013 zu uns gestossen. Hat schon als Kind jede Familienfeier mit seinem Instrument bespasst. Aus seinen Blasmusikwurzeln ist Martin schnell hinausgewachsen und wurde als jahrelanger Baritonsaxophonist der Hilarious Funk and Blues Band ein glühender Anhänger von Stephen „the funky Doctor“ Kupka. Darüber hinaus auch immer wieder mit kleineren Sax-Formationen unterwegs. Neben dem Saxophon beherrscht er auch Dart und Poker. Bis aber der grosse Gewinn in Las Vegas kommt, arbeitet er tagsüber als Elektriker.